Hegegemeinschaft Weschnitztal
(C)  2018  /  Franz Regner

Kinderwandertag 2017

Der Jagdklub Sankt Hubertus Bergstrasse e.V. veranstaltete auch in diesem Jahr wieder einen Kindertag mit Übernachtung. Geführt wurden die Kinder von den Jägern Jens Gebhardt und Franz Regner, Geopark-vor-Ort-Begleiterinnen Silvia Davis und Sabrina Eder sowie dem Fürther Revierförster Jens-Uwe Eder. Treffpunkt war am 01.08.2017 um 10:00 Uhr auf dem Naturparkplatz hinter Winterkasten am Weinweg (nahe dem Kaiserturm). Begrüßt wurden die Kinder und deren Eltern mit dem Jagdsignal „Begrüßung“ durch Franz Regner und den Grußworten durch Förster Eder. Nach der Verabschiedung der Eltern wanderten wir entlang dem Weinweg zum Kaiserturm mit einem Abstecher zur Gersprenzquelle. Am Kaiserturm angekommen, hatten die Kinder zum ersten Mal etwas Hunger. Nach Fütterung aller Raubtiere mit Würstchen, Obst und Getränken ging es viele Stufen im Kaiserturm hoch zur Aussichtsplattform. Von dort hat man einen sehr schönen Ausblick über den Odenwald, das Ried, Darmstadt, Frankfurt und Rheinland-Pfalz. Die Kinder mussten hier mit Kompass und Karte die Städte bestimmen. Weiter ging es nun Richtung Kolmbach auf den Parkplatz „Zur schönen Aussicht“. Von da aus hatten wir einen schönen Ausblick in unsere Heimat, den Odenwald. Unterwegs wurde Wissen um und über den Wald, das Wild und die Natur erklärt. Den Kindern wurden auch Seilenden gegeben, mit denen sie durch Anleitung von Förster Eder diverse Knoten lernten. Viel Spaß hatten die Kinder auch mit den mitgeführten Hunden, die sie auch selbst an der Leine führen durften. Nun ging es weiter Richtung Glattbach. Dort warteten die Eltern von Luise Bitsch in ihrem Hof auf uns zur Verköstigung des Apfelsafts aus ihrer Kelterei. Die Betreuer durften den Apfelwein verkosten. Auch gegen den wieder aufkommenden Hunger hatten wir unsere Verpflegung von dem begleitenden Anhänger genommen. Und weiter ging‘s, von nun an aber bergauf über den Fuchslöcherweg zum Krehberg in Richtung eines alten Steinbruchs. Dort sollte den Kindern gezeigt werden, wie man früher Felsbrocken zerkleinert hat. Leider fing es nach ca. einem Kilometer an, heftig zu regnen und Sturm war vorhergesagt. Also wurden alle Kinder ins mitfahrende Auto und auf den Anhänger gebracht und direkt nach Erlenbach zum Tierpark gefahren. Das war natürlich für die Kinder eine große Gaudi, mitten auf dem Gepäck im dunklen Anhänger auf den Waldwegen zu fahren. Sie wurden dabei kräftig durchgeschaukelt. Im Tierpark angekommen, hat der Regen glücklicherweise nachgelassen, so dass wir hier noch einiges im Freien erleben konnten. Einige tollten um die Tipis, ein anderer Teil sang, mit Gitarrenbegleitung, einige Lieder und wieder Andere sammelten Holz für das Lagerfeuer zum Grillen. Nachdem das Feuer brannte, wurden Würstchen und Stockbrot gegrillt. Am späten Abend, nachdem die Tierparkbesucher weg waren, durften die Kinder dann in den Park zu den Tieren und teilweise sogar in die Gehege. Der Abend war schön und lang, denn die Kinder schliefen erst in den frühen Morgenstunden endlich ein. Die Nacht war kurz und so wurden alle durch Franz Regner mit dem Jagdhorn geweckt. Nach der entsprechenden Katzenwäsche wurde gefrühstückt. Hierzu gab es Brötchen, Käse, Wurst, Marmelade, Honig und dergleichen mit Milch, Kaba oder Kaffee. Nach dem Aufräumen und Zusammenpacken der Schlafsäcke warteten wir auf das Abholen der Kinder durch die Eltern. Um die Zeit zu verkürzen, durften die Kinder sich darin üben, mit dem Blasrohr Luftballons zu treffen, was alle schafften. Insgesamt waren es wieder zwei schöne Tage für und mit den Kindern,  die bei der ca. 10 km langen Wanderung viel Ausdauer bewiesen. Besonderer Dank gilt den Betreuern für das gute Gelingen der Veranstaltung und dem Jagdklub St. Hubertus Bergstraße. Hier noch Bilder der beiden Tage